Direkt zum Inhalt
x
Aktion Digitaltag am 19. Juni 2020

America First, World Last? - Internationale Kooperation in Zeiten des Isolationismus

Zentrum für Internationale Studien | Institut für Geistiges Eigentum, Technikrecht und Medienrecht an der TU Dresden | Sächsische Landeszentrale für Politische Bildung

Bildung und Wissenschaft
Gesellschaft und Umwelt
Politik und Verwaltung
Beginn: 19. 06. 2020 00:00
Ende: 19. 06. 2020 00:00
Aktionsort:
bundesweit / online

In der Welt von Trump, Xi, Putin und Erdogan scheint für internationale Zusammenarbeit nicht mehr viel Raum zu sein. Nationalismus und Populismus erfahren ungeahnten Zuspruch, dies zeigt sich auch gerade in der Corona Krise. Staaten wenden sich nach innen und stellen in ihren internationalen Beziehungen nationale Alleingänge vor Kooperation. Ein Rüstungswettlauf erscheint auf einmal wieder denkbar. Dabei schwinden alte Gewissheiten über die Rollen globaler Großmächte wie die USA, Russland oder China. Deutschland sucht seinen Platz in diesen neuen Konstellationen und dieser Prozess spaltet die Gesellschaft entlang der Ost-West-Grenze. Die derzeitige Entwicklung führt weit weg von den eigentlichen Zielen der Vereinten Nationen: weltweit Frieden, Gerechtigkeit und nachhaltige Institutionen zu schaffen. Wie können unter diesen Bedingungen Zusammenarbeit und Zusammenhalt in Zeiten von Alleingängen gestärkt werden?

Diskussion: Dr. Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion, Der Tagesspiegel | Thorsten Benner, Direktor des Global Public Policy Institute Berlin | Dr. Annegret Bendiek, Forschungsgruppe EU/Europa der SWP - Stiftung Wissenschaft und Politik
Moderation: Prof. Dr. Dominik Steiger, Professur für Völkerrecht, Europarecht und Öffentliches Recht sowie Wissenschaftlicher Direktor des Zentrums für Internationale Studien

Die Veranstaltung wird vom Zentrum für Internationale Studien, dem Institut für Geistiges Eigentum, Technikrecht und Medienrecht an der TU Dresden und der Sächsischen Landeszentrale für Politische Bildung angeboten.

Ansprechpartner/in: