Direkt zum Inhalt
x

Solferino wird digital

DRK-Pflegezentrum Solferino des DRK-Kreisverbandes Essen e.V.
Gesellschaft

Längst sind unsere Leben digital, das Internet ein Hauptgesprächsthema vieler sozialer Interaktionen. Doch je weiter sich die digitale Welt in unseren Alltag einfindet, desto mehr werden Menschen, die keine „Digital Natives“ sind, ausgeschlossen. Insbesondere betrifft dies die Bewohnerinnen und Bewohner der Senioren- und Pflegezentren.

Seit August 2019 wird es im DRK-Pflegezentrum Solferino in Essen-Horst daher digital: Die Einrichtung testet Möglichkeiten der Digitalisierung in Bezug auf Alltagsbetreuung und Unterhaltung in der stationären Pflege. Im Zuge dessen wurde ein De Beleef TV, also ein digitaler Aktivitätstisch, eine Tover-Tafel, d.h. eine Art Projektor für Menschen mit Demenz, Tablets für Videotelefonie, Spielekonsolen (Switch, PlayStation), Smart-Fernseher, Station für Virtuelle Realität und vieles mehr angeschafft und mit Bewohnerinnen und Bewohnern erfolgreich ausprobiert und täglich eingesetzt. Gemeinsam mit zwei Kölner Künstlerinnen organisierte die Einrichtung eine Schulung für „Selfie“-Kurse mit Seniorinnen und Senioren, um eine spielerische Heranführung an digitale Technik über das Medium Fotografie zu ermöglichen. Aus den Selfies entstanden nicht nur schöne Kalender, sondern sie vermittelten auch Zugang zur Technik. Im April 2020 wurde die Angehörigenkommunikations-Smartphone-App „Myo“ eingeführt, über die datenschutzkonform Sprachnachrichten und Bilder verschickt werden und dafür gesorgt wird, dass trotz Besuchsbeschränkungen der Kontakt zu den Angehörigen nicht abreißt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegezentrums sind Digitale Weihnachtshelden, da sie trotz Hygieneauflagen, Mehrarbeit und Sorgen, die COVID-19 mit sich bringt, immer an digitaler Teilhabe für Bewohnerinnen und Bewohner arbeiten und Kontakt, Spaß und neue Möglichkeiten schaffen. Denn digitale Teilhabe bedeutet nicht nur Bewohner-W-LAN, sondern auch aktive Unterstützung.