Direkt zum Inhalt
x
Aktion Digitaltag am 19. Juni 2020

Digitaler Dialog

"Experimentierfeld DigiSchwein", Austausch mit Fachexperten über Innovation und Digitalisierung in der tiergerechten Schweinehaltung unter Berücksichtigung des Ressourcenschutzes

Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, OFFIS e. V, Johann Heinrich von Thünen-Institut, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Georg-August-Universität Göttingen

Bildung und Wissenschaft
Gesellschaft und Umwelt
Wirtschaft und Innovation
Beginn: 19. 06. 2020 11:00
Ende: 19. 06. 2020 12:00
Aktionsort:
bundesweit / online

Mithilfe des Frühwarnsystems „DigiSchwein“ soll das Tierwohl gefördert, die Betriebsmitteleffizienz gesteigert und die Umwelt durch Nährstoffreduktion geschont werden. Durch den Einsatz moderner Technologien wird eine nachhaltige Landwirtschaft weiter ausgebaut.
Das Experimentierfeld „DigiSchwein“ verfolgt das strategische Ziel, Chancen der Digitalisierung, des Wissenstranfers und der Transformation für die breite landwirtschaftliche Praxis mit Fokus auf die tiergerechte und ressourcenschonende Schweinehaltung (ökologisch/konventionell) weiterzuentwickeln und praxistauglich zu machen.
Ein speziell entwickeltes Datenmodell – die Farmmanagement-Software „DigiSchwein“ – soll schweinehaltende Landwirte in ihrer täglichen Arbeit mit den Tieren unterstützen. Dies soll in Form eines Frühwarnsystems, durch kontinuierlich erfasste und zielgerichtet ausgewertete Sensordaten, geschehen. Im Fokus der Auswertung stehen aktuelle und praxisrelevante Problemstellungen der modernen Schweinehaltung: Plausibilitätsanalysen vorhandener Sensortechnik; Entscheidungshilfen zur Krankheitsfrüherkennung, Haltung von Tieren mit intaktem Schwanz / Reduzierung von Schwanzbeißen; Monitoringsystem für das Geburtsmanagement; Nährstoffströme – Digitale Transparenz im Schweinestall.
Die Zusammenarbeit der Verbundpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft, unter stetigem Wissensaustausch, fokussiert die Weiterentwicklung und Verbreitung der Digitalisierung in die breite landwirtschaftliche Praxis. Projektmitglieder:
Das Verbundvorhaben wird von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, UB Tier, koordiniert und evaluiert. Weitere Projektpartner sind LWK Nds. FB 3.2 Energie, Bauen, Technik (Dr. Drücker); Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät II - Department für Informatik (Prof. Dr. J. M. Gomez); OFFIS e. V. (Dr. Reinkensmeier ), Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Institut für Agrartechnologie (P. Hölscher), Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie (Prof. Dr. N. Kemper), Georg-August-Universität Göttingen, Department für Nutztierwissenschaften (Prof. Dr. Traulsen). Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, BLE, Fkz.: 28DE109A18, weitere Informationen:
https://www.lwk-niedersachsen.de/DigiSchwein oder https://www.bmel.de/DE/themen/digitalisierung/digitale-experimentierfelder.html

Die Vorstellung des Projektes wird mit MS Teams durchgeführt. Über einen Link kann jede interessierte Person teilnehmen und vom Wissensaustausch profitieren!

Ansprechpartner/in:  

Stefan Sagkob, Sachgebietsleiter Versuchswesen Tier, stefan.sagkob@lwk-niedersachsen.de