Direkt zum Inhalt
x
Aktion Digitaltag am 19. Juni 2020

Online-Seminar

Mehr digitale Demokratie wagen: Einführung und neuste Forschungsansätze der E-Partizipation

FZI Forschungszentrum Informatik

Gesellschaft und Umwelt
Politik und Verwaltung
Stadt und Land
Beginn: 19. 06. 2020 10:00
Ende: 19. 06. 2020 11:30
Aktionsort:
bundesweit / online

Debatten über größere öffentliche Bauprojekte wie Stuttgart 21, die Elbphilharmonie in Hamburg und das Berliner Freiheits- und Einheitsdenkmal zeigen, dass viele Bürgerinnen und Bürger ein großes Interesse für Bauprojekte in ihrem städtischen Umfeld haben und dazu oftmals eigene Standpunkte und Ideen entwickeln. Werden diese im politischen Entscheidungsprozess übergangen, kommt es nicht selten zu teils heftigen Protesten sowie langwierigen und kostspieligen Schlichtungsverfahren. Nicht zuletzt der Bau des Berliner Flughafens beweist, dass mangelnde Partizipation der Bürgerinnen und Bürger sowie eine intransparente Kommunikation über den Zustand eines Bauvorhabens das Vertrauen in Politik und Verwaltung nachhaltig beeinträchtigen.

Diesem Problem kann durch eine frühzeitige Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in die Projektentwicklung begegnet werden. Das Online-Seminar zeigt anhand konkreter Beispiele, wie diese Einbindung durch die Nutzung digitaler Technologien erweitert und verbessert werden kann.

Jonas Fegert, wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik, wird in das Thema E-Partizipation einführen und Beispiele aus Projektarbeit und Forschung vorstellen. Anschließend wird Nadja Schaetz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft, das Vorgetragene durch aktuelle Erkenntnisse zur politischen Partizipation in Deutschland ergänzen. In einer abschließenden Diskussion, bei der auch die Teilnehmenden herzlich eingeladen sind, sich einzubringen, werden Formen der digitalen Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Durch das Online-Seminar führt Luise Kranich, Leiterin der FZI-Außenstelle Berlin.

Unter folgendem Link kannst Du an der Veranstaltung teilnehmen: https://webconf.vc.dfn.de/rw7i018sx7xg/

Informationen zu den Vortragenden und zum Veranstalter:

Jonas Fegert studierte Politikwissenschaft, Governance und Public Policy in Berlin (Freie Universität), Friedrichshafen (Zeppelin Universität) und Porto Alegre (Universidade Federal do Rio Grande do Sul). Er war Stipendiat des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES) und der BMW Foundation Herbert Quandt. Von 2008-2014 arbeite er im Büro einer Bundestagsabgeordneten und von 2014-2018 war er als Referent beim Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk maßgeblich am Aufbau von Initiativen und Strukturen des Begabtenförderungswerks beteiligt. So koordinierte er für ELES und die New York University das Projekt NYU Bronfman Global. Seit April 2019 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI in Berlin und kümmert sich dort um das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt Take Part. Er beschäftigt sich mit Fragen von E-Partizipation (Augmented Reality, Virtual Reality und Bürger*innenbeteiligung) und Digital Government. Am Karlsruher Institut für Technologie promoviert er bei Prof. Christof Weinhardt.

Nadja Schaetz ist Doktorandin an der Freien Universität Berlin/ Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe Digital Citizenship beschäftigt sie sich vor allem mit digitalen Formen von politischer Partizipation und Mediennutzung. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar (B.A.) und Media and Communication Studies an der Stockholm University in Schweden (M.A.), wo sie am Department für Medienwissenschaften als Forschungsassistentin arbeitete.

Das FZI Forschungszentrum Informatik mit Hauptsitz in Karlsruhe und Außenstelle in Berlin ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologie-transfer. Es bringt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Informationstechnologie in Unternehmen und öffentliche Einrichtungen und qualifiziert junge Menschen für eine akademische und wirtschaftliche Karriere oder den Sprung in die Selbstständigkeit. Das FZI ist Innovationspartner des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Ansprechpartner/in:  

Jonas Fegert (fegert@fzi.de) | Ada Streb (streb@fzi.de)