Direkt zum Inhalt
x

Preis für digitales Miteinander 2020

Der Preis für digitales Miteinander wurde erstmalig am 19. Juni 2020 verliehen.

Aus 250 Bewerbungen wurde je eine herausragende Initiative in den Kategorien „Digitale Teilhabe“, „Digitales Engagement“ und „Digitaler Zusammenhalt in Zeiten von Corona“ gewürdigt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfing die Preisträgerinnen und Preisträger am Digitaltag virtuell in Schloss Bellevue.

Unsere Preisträgerinnen und Preisträger sind nun im Rennen um den Deutschen Engagementpreis 2021.

 

2020

 

 

Preisvergabe in drei Kategorien:

Digitale Teilhabe

In der Kategorie “Digitale Teilhabe” werden Projekte ausgezeichnet, die dazu beitragen, dass alle gesellschaftlichen Gruppen vom digitalen Wandel profitieren und an der digitalen Welt teilhaben können. Denn nicht alle haben auf diesem Weg dieselben Startchancen. Einigen fehlt schlichtweg der Zugang zu digitalen Technologien oder es mangelt an den notwendigen Fähigkeiten, um sich in der digitalen Welt zurechtzufinden.

Wir suchen Projekte, die digital benachteiligten Gruppen den Weg aus dem digitalen Abseits ermöglichen und dazu beitragen, dass sich alle Mitglieder unserer Gesellschaft in der digitalen Welt selbstbestimmt und sicher bewegen können.

Digitales Engagement

Digitale Technologien können Menschen vernetzen, informieren und motivieren. Somit haben sie auch das Potenzial, unser gesellschaftliches Miteinander zu bereichern und neue Wege des Engagements zu eröffnen.

In der Kategorie “Digitales Engagement” werden neue Formen des Engagements im digitalen Raum ausgezeichnet. Gesucht sind Projekte, die digitale Technologien auf innovative Weise für die Verbesserung und Ausweitung von bürgerschaftlichem Engagement nutzen oder mithilfe digitaler Technologien ganz neue Wege des Engagements eröffnen.

Corona-Sonderpreis

Der "Sonderpreis: Digitaler Zusammenhalt in Zeiten von Corona" unterstützte im Jahr 2020 Projekte, die digitalen Zusammenhalt in Zeiten der Corona-Pandemie ermöglichen. Er richtet sich explizit an Projekte, die sich noch im Aufbau befinden und das Preisgeld für die Verbesserung und Erweiterung ihres Angebots nutzen möchten.

Denn die Corona-Pandemie stellt die gesamte Gesellschaft vor nie dagewesene Herausforderungen. Und Digitale Technologien können dabei helfen, diese Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel indem sie ein Miteinander in Zeiten der sozialen Distanzierung ermöglichen, Solidarität in Krisenzeiten erleichtern und Unterstützung für besonders von der Krise betroffene Gruppen leisten.

Gewinner-Projekte

Jury-Mitglieder

Denis Bartelt

Denis Bartelt

Gründer und CEO Startnext
Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Vorsitzender des Rates
der Evangelischen Kirche
in Deutschland
Petra Bentkämper

Petra Bentkämper

Präsidentin Deutscher LandFrauenverband e.V.
Achim Berg

Achim Berg

Präsident Bitkom e.V.
Franziska Giffey

Franziska Giffey

Bundesministerin
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Aya Jaff

Aya Jaff

Gründerin und Autorin
Julia Klöckner

Julia Klöckner

Bundesministerin
für Ernährung und Landwirtschaft
Raul Krauthausen

Raul Krauthausen

Inklusions-Aktivist
und Gründer
SOZIALHELDEN e.V.
Ina Remmers

Ina Remmers

Geschäftsführerin und Mitgründerin nebenan.de